Fractale

Fractale sind geometrische Strukturen, in denen sich ein geometrisches Muster auf allen Skalen immer wieder findet. Ein Beispiel aus der Natur ist der Farn, dessen Blätter aus immer kleiner werdenden Kopien seiner selbst bestehen.

Die geheimnisvolle Welt der Fractalbilder entsteht aus der Umsetzung bestimmter mathematischer Formeln - sogenannter "gebrochener" (= fraktaler) Gleichungen - in visuelle Darstellung.
Mich hat der künstlerische Aspekt der Fractalstrukturen gefangen genommen, und das Staunen darüber, was etwas vermeintlich so Nüchternes und Trockenes wie die Mathematik hervorzubringen imstande ist.

Fractale sprechen deswegen alle Menschen an, weil sie universelle Archetypen darstellen, die sich in allen Ebenen der Schöpfung ausdrücken. Man findet sie in der Natur, bei der Entwicklung des Kosmos und in verschiedenen Bereichen der menschlichen Gesellschaft. In diesen allgegenwärtigen Strukturen kann der Mensch auch sich selbst und seinen ureigenen Weg erkennen. Möge uns die folgende Reise durch die Welt der Fractale einen Schritt weiter auf diesem Weg zur Erkenntnis führen!



Fractale

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Fractale 2

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Fractale 3

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Bryce

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Die Mäßigkeit

Du hast ein gutes Maß für dich gefunden,
weil alles fließt und dennoch in sich ruht.
Hier mit Bedacht und da im Übermut
kannst du dein Leben stetig neu erkunden.

Bestrebt, sich von neuem zum Ganzen zu schließen,
zerfällt diese Welt in die kleinsten Fraktale -
es hält sich die Waage, wie der Fragende weiß.

Beseelt von dem Wunsch, wieder überzufließen
füllt eine so wieder die andere Schale,
sich schenkend, empfangend im endlosen Kreis.

Die Ausgewogenheit wird eingebunden.
Ein neues Holz, entflammt an alter Glut,
bestätigt die Beständigkeit als Gut -
und Ruhe wird lebendig nun empfunden.
.
yarasa